Medizinischer Laborfahrdienst
fms@wisplinghoff.de · 0221 940 505 960

Ladungssicherung

Wer Laborproben und Blutkonserven befördert, muss sie für den Transport im Auto entsprechend gegen Verrutschen, Umkippen und Herunterfallen sichern. Um Schäden auch im Falle einer Vollbremsung möglichst zu verhindern, halten unsere Fahrer beim Transport folgende Maßnahmen zur Ladungssicherung ein:

• Im PKW wird nur der Kofferraum zum Transport genutzt und die Fracht dabei so weit wie
   möglich nach vorne geladen.
• Anti-Rutsch-Matten im Kofferraum oder auf der Ladefläche erhöhen die Reibung und verringern
   besonders bei flachen Gegenständen die Rutsch- und Kippgefahr.
• Sobald Ladungsgüter gestapelt werden müssen, werden schwere Teile immer zuunterst, leichtere
   zuoberst geladen.
• Verzurren der Ladung: Ladungen werden entweder mit Zurrketten oder Zurrgurten
   (Niederzurren) oder durch diagonal, horizontal oder schräg angeordnete Zurrmittel (Direktzurren)
   gesichert.
• Unsere Fahrer achten stets darauf, ihr Fahrzeug nicht zu überladen, da eine Überlast zu einer
   Bremsverzögerung führen kann und die Straßenlage des Fahrzeugs beeinträchtigt.
 

fms@wisplinghoff.de · 0221 940 505 960

Mo. – Fr. von 06:00 – 22:00 Uhr sind wir für Sie da.
Außerhalb dieser Zeiten erreichen Sie uns unter Tel.: 0221 940 505 0.
© 2022 FMS Fahrdienst
 
 

Google Analytics Opt-Out Cookie wurde erfolgreich gesetzt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptiert